Review: E-Flux Lite One 8″

Ausführlicher Test des E-Flux Lite One 8″

Renner mit viel Power und straffen Fahrwerk. Der E-Flux Lite One 8 gehört optisch zu den emotionalsten „Sport“-E-Scootern. Obwohl es kein Aufschrei beim Kaltstart gibt, wie beim einem Lamborghini, findet manch manche Parallelen. Einzig bei der Ausstattung und Verarbeitung fehlt es etwas. Jedoch beim Betrachten des Preises ist dies voll berechtigt und aktuell bietet dieser ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis.

Die Leistung eines Mopeds und Flexibilität eines kleinen Kick-Scooters mit einer großen Reichweite ist wahrscheinlich der Wunsch vieler Nutzer. E-Scooter sind im Trend, man findet hierzu Angebote, fast wie Sand am Meer. Zahlreiche Modelle ähneln sich, wie Klone, jedoch steckt manchmal oft mehr unter der „Haube“, als man sieht, deshalb sollte man sich vor dem Kauf näher informieren. Unserer Meinung nach liegen die wichtigsten Unterschiede in erster Linie im Motor mit seiner Leistung in Watt (W), beim Akku mit seiner Spannung in Volt (V) und der Kapazität im Wattstunden (Wh) oder wie manche angeben in Ah (Amperestunden).

 Ausstattung

Der E-Flux Lite One 8″ ist mit seinen 10,8Kg ein E-Scooter der mittleren Gewichtsklasse und verfügt über eine 8″ bzw. 200mm Gummibereifung, die das stramme Fahrgefühl betont, welche jedoch zugleich einen Plattfuß verhindert. Der Antrieb erfolgt über den 350W Motor im Vorderrad, der sich viel stärker anfühlt. Obwohl das Vorderrad eine Federung hat ist diese leider nicht merklich bemerkbar. Die schwache Federung wirkt sich nicht nachteilig aus und vermittelt somit ein Gefühl eines sportlichen Fahrwerks. Das Hinterrad ist ohne Antrieb und im Gegensatz zum vorderem nimmt es die Unebenheiten sehr gut auf, jedoch ist der Reifen etwas schmäler als beim Vorderrad. Diese schmälere Bereifung kann bei Nässe und Längsrillen im Fahrbelag zu ungewollten und leichten seitlichen Rutschen führen. Der Spritzwasserschutz vorne und hinten erfüllt den Zweck bestens.

E-FLUX LITE ONE

Das Cockpit besteht aus einem großen Farbdisplay, das besonders hell und auch bei stärkeren Tageslicht gut lesbar ist. Am Display findet man die Ampere, Volt, Geschwindigkeit, gefahrenen Km, Zeit und die gewählte Geschwindigkeitsstufe. Mit fünf Köpfen kann man die Einstellungen bedienen, davon ist einer nur fürs schrille „Bip-Biep“, also hupen reserviert. Einzig fehlt es an einem USB Anschluss für das Aufladen zum Beispiel eines Smartphones. Das Cockpit hat ein Frontlicht, das die Straße gut ausleuchtet und andere nicht blendet. Leider fehlt dem E-Flux lite ONE das Rücklicht.

Übersichtstabelle der Daten am Farbdisplay:

  • Geschwindigkeitsanzeige,
  • Ladeanzeige
  • Gefahrene Kilometer
  • A für Ampere
  • V für Volt
  • Gefahrene Km

Licht und Bremse:

Im Cockpit ist ein verbautes LED-Vorderlicht, das sich durch einen Knopfdruck unter dem Display einschalten lässt.  Leider fehlt es an einem Rücklicht für Fahrten bei Dämmerung und Nacht.

Zwei Bremssystem sind vorhanden. Im Vorderrad ist ein magnetisches Bremssystem, welche mittels des KRERS Systems zusätzlich einen Teil der Energie zurückgewinnt. Dies bietet jedoch nur eine schwache Bremswirkung. Über den Spritzwasserschutzabweiser kann mit dem Fuß zusätzlich gebremst werden, in dem man Kraft auf das Hinterrad ausübt. Diese ist effektiver, aber bedarf einen gewissen Grad an Gleichgewichtsgefühl.

Die Geschwindigkeit wird mit einem kleinen Hebel gesteuert, der auf der rechten Seite am Lenker ist. Hierzu stehen 3 Geschwindigkeits- bzw. Leistungsstufen die einfach während der Fahrt umgeschaltet werden können.  Auf der linken Seite ist ein zweiter Hebel mit dem man Bremsen kann. Bremsen erfolgt mittels des KERS-System, welches auch einen Teil der Energie zurückgewinnt.

Beim E-Flux Lite ONE findet man eine kleine nette technische Errungenschaft, den Tempomat, auch als Cruise Control System bezeichnet wird. Wenn man ca. 10 Sekunden eine Geschwindigkeit konstant hält, dann schaltet er sich ein und der Scooter fährt konstant weiter, bis man die Brems- oder den Energie bzw. Gashebel betätigt. 

Ersten Programmstufe: ca. 20/21Km/h

Zweite Programmstufe: ca. 30/31Km/h

Dritte Programmstufe: bis ca. 35-40Km/h

Für den Transport oder zum Verstauen kann der E-Scooter mittels des, im unteren Bereich der Lenkstange liegenden Hebels zusammengeklappt werden, wobei zu erwähnen ist, dass die Griffe einfach herausgezogen und umgeklappt werden können, damit diese beim Transport nicht stören. Dieses System hat seine Vorteile und zahlreiche Hersteller nutzen es, jedoch barfuß oder mit weichen Schlapfen ist es fast unmöglich, die Geräte mit diesem System zu entsperren, um sie zusammenzuklappen zu können. Einen Scooter-Klappständer hat der E-Flux lite ONE nicht und ist unserer Meinung nach kein Nachteil, weil somit vermeiden wird irgendwo hängen zu bleiben.

Im unteren Bereich der Lenkstange liegt die Ladebüchse für den Ladestäcker. Um den E-Scooter mit Strom zu versorgen, ist der Lieferung ein 2A Ladegerät beigelegt, mit dem man den E-Scooter in ca. 3 Stunde aufladen kann. Der Lieferung ist schlussendlich nur noch eine kleine Bedienungsanleitung in Deutsch beigelegt.

Der Akku ist im Trittbrett verbaut und kann bei Bedarf (nach ca. 500-1000 Ladungen) gegen einen neuen getauscht werden. Das Trittbrett ist genug breit, um mit beiden Füßen parallel zu stehen und ggf. auch eine Einkaufstasche transportiert werden kann.

Der verbaute Akku mit dem soliden 36V -350W Motor reicht im Schnitt für 20-25Km bei 72Kg Fahrergewicht.

Dem Scooter sind ein Ladegerät und zwei Sticker in gewählter Farbe beigelegt.

Übersicht der Hauptmerkmale:

Motor 350W
Volt  36V
Reifen  8 Zoll / 200mm
Bremsen Vorderrad über Rekuperation

Hinterrad über eine Trittbremse

Info Bildschirm  Ja
Bedienung Geschwindigkeit & Bremsen Hebel
Kommunikation mit Smartphone nein
Lenker verstellbar Ja – 92cm-115cm

 

Geschwindigkeitsstufen 3
Max. Geschwindigkeit in Stufe 1 21 Km/h
Max. Geschwindigkeit in Stufe 2 31 Km/h
Max. Geschwindigkeit in Stufe 3 41 Km/h
Batterie / Akku 7,6 Ah bzw. ca. 273 Wh
Gewicht  10,8 Kg
Federung Vorderrad Ja
Federung Hinterrad Ja
Ladezeit Ca. 3 Stunden
Tempomat  Ja
KERS-System  Ja
Led Beleuchtung vorne  Ja
Led Beleuchtung hinten nein
Max. Zuladung  120 Kg
Reichweite laut Hersteller 25-30 Km
USB Anschluss Nicht vorhanden
Frontlicht Ja
Rücklicht Nein

 

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung ist uns nichts Auffälliges aufgefallen. Einzig, was wir erwähnenswert fanden ist, dass der Plastikschutz für das Batteriefach einen kleinen Spalt aufwiest den man mit etwas Silikon abdichten sollte. Das zweite was wir festgestellt haben ist, dass der vordere Spritzwasserschutz leicht brechen kann, wenn man den Lenker seitlich dreht und den Scooter versucht, seitlich auf den Boden zu legen. Dieses Stück Plastik ist leider nicht genug Flexibel.

Bei einem unsrer E-Scooter ist der Bremshebel aus der Halterung herausgesprungen, aber wir konnten ihn wiedereinsetzen. Dies ist auch nicht besonders schwer, bedarf jedoch etwas Fingerspitzengefühl. Hierzu kontaktierten wir den Verkäufer und er sandte uns umgehend ein Rücksendeeticket, um den Mangel zu beheben.

Während des Tests ist uns am Display ein rotes „M“ erschienen und der Motor lief nicht mehr. Nach Rücksprache mit dem Verkäufer und Internetrecherche kann dies manchmal passieren, wenn Feuchtigkeit in die vordere Steckverbindung gelangt oder diese sich etwas auseinander zieht. Diese kann ohne Werkzeug behoben werden, in dem man einfach den Stecker auseinander steckt, mit einem Taschentuch abwischt und wieder einsteckt.

Fahreigenschaften:

Wie erwähnt, bietet der E-Flux Lite ONE mit seinem 36V Batterie und 350W Motor genug Leistung. Die Beschleunigung zaubert in jeder Geschwindigkeitsstufe immer wieder einen Grinser ins Gesicht. Das Einlenken geht präzise und mit den 8“ Reifen meistert er problemlos kleine Bordsteinkanten, Pflastersteine und Risse im Asphalt ohne, dass man dabei ein Gefühl der Unsicherheit bekommt. Einzig bauartbedingt verliert es etwas an Stabilität ab einer Geschwindigkeit von 30 Km/h, was nicht als Nachteil gesehen werden kann bei dem Scooter Gewicht von 10,8 Kg und seiner Kompaktheit.

Beim Bremsverhalten mittels der Wirbelstrombremse mit KERS-System benötigt es einen längeren Bremsweg.

Fazit:

Der E-Flux Lite One bietet ziemlich viel Leistung, ist spritzig beim beschleunigen und bietet ein solides Fahrgefühl für die Bauart und Scootergröße. Vom Gewicht gehört er mit seinen 10,8 Kg zu der mittleren Gewichtsklasse, obwohl dabei muss man sich die Frage stellen, gibt es eigentlich einen solchen, der genug Leistung mit sich bringt und eine Reihweite die für den täglichen Bedarf reicht. Unsere Meinung ist die, dass der E-Flux Lite One ein ausgewogenes Maß von beidem hat.

Wegen der starken Leistung sind wir der Meinung, dass jüngerer Menschen damit mit Bedacht fahren sollten. Wenn man diesen E-Scooter für Kinder kauft, dann sollte man vielleicht erste paar Runden gemeinsam machen.

Das einzige was uns wirklich fehlt ist eine „echte“ Bremse, die es schafft die Leistung auch schnell genug zum stehen zu bringen. Aber wenn man mit etwas bedacht fährt, ist es kein Problem, den Scooter herunterbremsen und sicher abzusteigen.

Persönlich haben uns die Testfahrten sehr gefallen und wir finden den E-Flux Lite ONE als einen Allrounder für die Stadt und Ausflüge in die Umgebung.  Der E-Flux Lite ONE ist unserer Meinung nach nicht nur für Technikfreaks, sondern für die ganze Familie geeignet.

Unboxing des E-Flux Lite ONE und wie es sich bewährt gibt’s auf YouTube.

Deutsch:

Ungarisch:

 

Wir habe den E-Scooter gekauft bei: MIWEBA

Zubehör:

Als Zubehör empfehlen wir die passende Tragetasche aus dem E-Shop von miweba.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here